index.html

Die Geschirre

Um einen Wagen zu ziehen, braucht ein Hund ein Zuggeschirr, um ihn zu bremsen, ein Bremsgeschirr.

Das Geschirr muss dem Hund genau passen, ihm den größtmöglichen Komfort, eine optimale Druckverteilung und eine gute Ausnutzung der Zugkraft ermöglichen.

Das Kragengeschirr ist das Zuggeschirr, das diese Anforderungen am besten erfüllt. Es hat eine große Auflagefläche an Brust und Schulter, engt nicht ein und lässt sich entwicklungsbedingten Veränderungen des Hundekörpers gut anpassen. Für schwere Wagen und bergiges Gelände ist es das optimale Geschirr.

Das Brustblattgeschirr engt den Hund in der Brust ein, so dass mit ihm nur leichte Lasten in ebenem Gelände gefahren werden sollten.

Schlittenhundegeschirre und von diesen abgeleitete eignen sich nicht für das Wagenziehen.

Um den Wagen zu bremsen und ihn im Schwung abzufangen, braucht der Hund unbedingt ein Bremsgeschirr, das sogenannte Hintergeschirr. Kann der Mensch bei vorsehbaren Bremsmanövern den Wagen noch mit bremsen, wird das bei plötzlichem Bremsen nicht mehr möglich sein und der Wagen schiebt mit Wucht in das Zuggeschirr.

Kragengeschirr mit Hintergeschirr
Sieltec-Kragengeschirr
Brustblattgeschirr

Interessengemeinschaft Wagenziehen